Přepis poslechu podzimního didaktického testu z NJ 2015

Finální fází po tréninku poslechové části didaktického testu z německého jazyka k maturitě je vždy přečtení si, co jsme cvičně poslechli. Přepis poslechu didaktického testu státní maturity z německého jazyka 2015 podzim připravil pro všechny maturanty ke snadnější přípravě na maturitu Nový Amos. Doporučujeme před maturitou poslouchat co nejvíce, a přepis poslechu si vždy jako kontrolu přečíst. Ať se daří.

1. část poslechu

Úloha 1

A: Hallo Katrin, wie war eure Klassenfahrt nach München? Erzähl mal.

B: Der Ausflug war super. München ist eine tolle Stadt. Aber for der Rückfahrt hatten wir
Probleme. Unsere Klasse sollte um 7 vor dem Bahnhof sein. Ich war mit Sofia im Zentrum einkaufen und wir haben die Zeit vergessen. Wir wollten die U-Bahn nehmen, aber die war wegen eines Unfalls auser Betrieb. So sind wir zur Bushaltestelle gerannt, aber der Bus kam ewig nicht. Es war kurz vor 7, wir waren wirklich nervös. Also haben wir eine Frau nach dem Weg zum Bahnhof gefragt. Sie hat uns ein schnellen Weg erklärt. Wir mussten nur zwei Station mit der Strassenbahn fahren. Wir waren etwas später vor dem Bahnhof, aber der Lehrer war uns Gott sei Dank nicht böser.

Úloha 2

Hallo Lena,

du gehst nicht ans Telefon. Ich wollte mit dir den Samstag nachmittag besprechen. In die neue Schwimmhale will ich nicht. Die ist erst eine Woche auf. Dort sind viel zu viele Leute. Was meinst du dazu, wenn wir in Park spazieren gehen? Die Sonne soll scheinen und es soll richtig warm werden. Nicht wie letztens, als wir uns vor dem Regen in einem Restoran verstecken mussten. Der Wein dort war zwar super, aber am nächsten Tag hatte ich Kopfsmerzen. Also was meinst du? Ruf mich bitte an, Jürgen

Úloha 3

A: Hotel Weisse Rose, Klug am Aparat.

B: Hier Neuner. Ich möchte bei Ihnen ein Einbettzimmer mit Balkon für das Wochenende reservieren. Gibt es noch freie Zimmer?

A: Das tut mir leid. Die Einbettzimmer sind eingebucht. Ich kann Ihnen nicht mal ein
Einbettzimmer ohne Balkon anbieten.

B: Ich reisse zwar allein, aber wie sieht es mit dem Zweibettzimmer mit Balkon aus? Haben Sie da welche frei?

A: Zweibettzimmer ja, aber ohne Balkon. Das ist das einzige freie Zimmer fürs Wochenende. Soll ich es für Sie reserviern?

B: Hm, ich weiss nicht.

A: Ich kann Ihnen ein Sonderpreis machen.

B: Das ist nett, dann nehme ich das Zweibettzimmer, auch wenn es kein Balkon hat. Ich buche es.

Úloha 4

A: Hallo Tina, wie war es in Berlin?

B: Super, Wir haben das Delfinarium und den Berliner ZOO besucht. Beides war grossartig. Vor allem das Delfinarium. Delfine ????. Ein Super Programm. Ich kann es nur emfehlen.

A: Und der ZOO?

B: Auch super. Ich habe mich mit einem kleinen Tiger fotografieren lassen. Schau mal, hier.

A: Die berliner ZOO kenne ich gut. Ist das Areal für die Eisbären schon fertig?

B: Die Eisbährenlandschaft ist fertig. Aber die Bären wohnen noch nicht wieder im ZOO.

A: Schade. Der ZOO ist doch berühmt für seine Eisbären, wielleicht nächstes mal.

2. část poslechu

A: Max, du weisst doch, dass morgen das Theaterfestival beginnt. Gehen wir hin?

B: Wirklich? Ich dachte, dass Festival soll erst im März beginnen, wie letztes Jahr, und nicht schon jetzt, im Februar.

A: Diesmal beginnt es früher. Und gehen wir nun hin?

B: Ich weiss nicht. Hast du dir das Festivalprogramm schon angeschaut?

A: Ja, diesmal spielen sie fast keine Operetten, sondern viele Schauspiele. Ich möchte in die neue Tragödie von Thomas Hanemann gehen. Kommst du mit?

B: Eine Tragödie, Claudia, meine Arbeit ist tragisch genug. Du weisst doch, ich siehe lieber Komödien. Dabei kann ich wenichstens lachen. Nicht so was uninteressantes wie Operetten. Letztes mal bin ich sogar dabei eingeschlafen. Nie wieder! Da würdest du mich nicht noch einmal reinkriegen.

A: Na gut, dann eben eine Komödie.

B: OK, damit kann ich leben. Wann wird die Komödie gespiellt?

A: Entweder am Mittwoch oder am Freitag. Was passt dir besser? Am Mittwoch ist die Vorpremiöre. Und an Freitag gibt die Premiöre. Mir ist der Freitag lieber.

B: Für mich ist der Freitag ungünstig. Ich bis 21 Uhr Träning.

A: Super, dann gehen wir am Mittwoch. Wer kümmert sich um die Eintritskarten?

B: Das kann ich machen. Ich bestelle sie im Internet und drucke sie auch aus. Das ist für mich kein Problem.

A: Wie du willst. Nur denk daran, dass die Vorstellung um 9 anfängt. Wir müssen also rechtzeitig im Theater sein. Am abend ist die Stadt schon leer, deshalb nehmen wir einfach das Auto. Dann sind wir schneller in der Stadt. Ich hole dich um 8 ab.

B: Super. Ach ja, was soll ich anziehen?

A: Max, es ist zwar eine Abendvorstellung, aber du brauchst kein Anzug. Doch zu legeer solltest du nicht angezogen sein. Also keine Jeans, kein Tüschet.

B: OK, dann ziehe ich meine neue Anzugshose und ein Hemd an. Aber die Krawatte lasse ich weg.

A: Na gut, und wenn wir hinterheer noch in einen Club gehen, siehst du wänechstens nicht so elegant aus. Wir können in den Theaterclub gehen. Die Musik dort ist nett und die Getränke sind auch nicht so teuer. Was meinst du?

B: Eine wunderbare Idee. An den Clubbesuch habe ich auch schon gedacht.

3. část poslechu

Liebe Schüler,

ich habe für sie die letzten Informationen zu ihrem Praktikum im Tierheim und der dazu gehörenen Tierklinik in Eichen ZOO.

Das Praktikum beginnt nächste Woche. Aber nicht wie letztes Jahr am Montag. Ihr erster Arbeitstag ist diesmal erst der Dienstag, weil die Klinik nächsten Montag zu ist. Wir treffen uns also am Dienstag morgen direkt vor der Klinik. Wie sie dort hin kommen, wissen sie ja bereits. Wenn sie sich denn noch verspäten, rufen sie Herrn Schmied, den Schef der Tierklinik an. Seine Telefonnumer ist 015 276 973.

Wie sie wissen, gibt es im Tierheim viele exotische Tiere, wie Papageien, Schlangen und Spinnen. Sie werden in diesem Jahr die Schlangen pflegen. Ihnen Futter geben, die Terrarien sauber machen. Wenn sie Angst da vor haben, wird ihnen am Anfang jemand helfen.

Ihr Praktikum sieht so aus:

Sie arbeiten in zwei Gruppen. Die Gruppe 1 beginnt mit der direkten Betreung der Tiere. Die Gruppe 2 arbeitet zuerst in der Ambulanz. In der zweiten Woche tauschen die Gruppen ihre Arbeitsplätze. Für die Arbeit mit den Tieren brauchen sie Kopfbedeckung und Handschuhe. Die Kopfbedeckung bekommen sie von der Klinik, die Handschuhe nicht. Die bringen sie mit. Die Gruppe in der Betreung arbeitet von 7 Uhr morgens bis 2 Uhr nachmittags. Die Gruppe in der Ambulanz fängt erst um 9 Uhr an. Hat aber auch erst um 4 Uhr nachmittags schluss. Jede Gruppe hat also jeden Tag 7 Stunden Arbeitszeit.

Zur Unterkunft:

Sie sind in diesem Jahr in einer Pension in der Nähe des Tiereheim untergebracht. Dort bekommen sie auch Frühstück. Haben sie noch Fragen?

4. část poslechu

Úloha 20

Hier ist super HIP HOP! Heute haben wir die Sängerin Korina eingeladen, die Ihren 20. Geburtstag feiert.

A: Korina, was wünschst du dir von uns?

B: Noch von zwei Jahren wollte ich ein Motobot. Aber mein Freund hat eins und wir sind damit oft auf der Nordsee unterwegs. Jetzt hätte ich gerne einen Sportwagen. Ein Ferrari wäre nicht schlecht. Habt ihr vielleicht ein für mich?

A: Korina, wir wissen über deine Vorliebe für Geschwindigkeit. Deshalb haben wir für dich ein super leichtes Rennrad der Marke Leut. Handschuhe, Fahradhelm und andere Ausrüstung inklusive. Ein schnelles Motorrad hätte dir sicher mehr gefallen, aber vielleicht freust du dich ja auch über das Fahrrad.

B: Wau, viel Dank.

Úloha 21

A: In Neudorf soll ein Supermarkt gebaut werden. Wir haben die Bewohner gefragt, was sie davon halten. Hier ist eine Antwort.

B: Wissen Sie, im Neudorf gibt es zwei Geschäfte, wo man alles kaufen kann. Das Warenangebot reicht uns. In einem Supermarkt kauft man sowieso das selbe. Es stimmt zwar, die Waren im Supermarkt sind billiger als in kleinen Geschäften, aber bis lang kennt die Öffentlichkeit die Kosten für den Bau nicht. Ich finde es gut, dass der Waldpark mit den kranken Bäumen verschwindet. Das tut ja Umwelt sicher gut. Der Supermarkt soll ja dort entstehen. Und dann haben wir endlich ein grossen kostenlosen Parkplatz. Die Parkplätze reichen ja zu Zeit überhaupt nicht. Ich bin nur gespannt, ob der Supermarkt rechtzeitig gebaut wird.

Úloha 22

Sehr geehrte Fahrgäste,

in wenigen Minuten erreichen wir Nürnberg. Planmässige Ankunft war 9,30 Uhr. Aber wir haben 15 Minuten Verspätung wegen Bauarbeiten an der Strecke.

Zu den Weiterfahrten.

Der Regionalexpress 909 nach München Hauptbahnhof, Abfahrt 9,55 Uhr, fährt heute am Absteig 5, Gleis 2 ab. Gleich gegenüber unseres Zuges.

Den Anschlusszug nach Dresden, Planmässige Abfahrt um 9,42 Uhr, schaffen sie leider nicht. Wir entschuldigen uns für die Verspätung. Der nächste Zug nach Dresden fährt um 9,59 Uhr, von Gleis 3. Wir wünschen Ihnen eine angenehme Weiterfahrt.

Ich wiederhole.

Úloha 23

A: Martin, du hast deine Regenjacke vergessen. Für den Bodensee ist schlechtes Wetter gemeldet.

B: Mensch, Mutter, erstens fahre ich nicht an den Bodensee und zweitens spiellen wir in einem Club. Wir spiellen auf dem Konzert Rock you.

A: Ach so, von diesem Konzert in Berlin habe ich im Radio gehört. Ich finde es super, dass ihr in der Hauptsatdt aufträtet. Vor so viel Publikum.

B: Hauptstadt? Unser Konzert ist in Frankfurt, und ausserdem muss ich jetzt loss, sonst komm ich noch zu spät zum Zug.

A: Viel Spass aber vergiss nicht, dass wir am Wochenende mit Oma an die Ostsee fahren. Sie freut sich schon darauf.

B: Na, das kommt überhaupt nicht in Frage. Ich bin erst am Sonntag abend aus dem Frankfurt zurück. Tschüss den.

Napsat komentář

Vaše emailová adresa nebude zveřejněna. Vyžadované informace jsou označeny *