Přepis poslechu podzimního didaktického testu z NJ 2014

Skvělou kontrolou toho, co jste poslouchali je přečtení si maturitního poslechu. Maturitní poslech z němčiny 2014 podzim, který pro vás vypracoval Nový Amos, je k tomuto účelu k dispozici zde. Můžete si tak zkontrolovat například místa, kterým jste zcela nerozuměli, nebo se ujistit, že jste nějaké sekci poslechu rozuměli opravdu dobře. Poslouchání spolu se čtením je vynikající a efektivní metodou učení se cizího jazyka. Ať se daří.

1. část poslechu

Úloha 1

A: Hi, Klara, schon wieder an Shoppingtour? Was hast du dir den gekauft?

B: Ein Sommerkleid im französischen Laden, guck mal. Es war zwar nicht billig, aber das musste ich haben. Einfach Klasse, oder?

A: Genau wie dein Rock, ist der auch neu?

B: Nein, den habe ich schon ein paar Wochen. Es ist ein Geschenk von Filip. Nun suche ich noch eine Bluse dazu. Gestern war ein Bummel durch die Boutique habe ich eine gesehen. Echt cool, aber teuer, 89 Euro.

A: Klara, frag doch Filip, ob er Sie dir kauft.

Úloha 2

A. Guten Tag, Fundbüro am Bahnhof. Neumann am Apparat.

B: Guten Tag, hier Schmidt. Ich habe im Zug aus Berlin um 16,30 Uhr meine Brille vergessen. Hat sie jemand bei Ihnen abgegeben?

A: Frau Schmidt, ich habe hier einen Regenschirm, aber der ist aus einem Speisenwagen des Hammburger Zugs. Im Berliner Zug hat der Schaffner nur eine leere Handtasche entdeckt. Die suchen Sie aber nicht, oder?

B: Nein, ich vermisse nur meine Brille.

A: Ach so, vielleicht gibt sie doch noch jemand ab. Sagen Sie mir Ihre Telefonnummer. Ich rufe Sie dann zurück.

Úloha 3

Hallo Claudia, kannst du bitte meiner Freundin Julia die Unterlagen zum Projekt geben? Ich bin immer noch in Dresden. Julia wartet morgen um 20 Uhr vor dem Kino Movie World auf dich. Ich weiss nicht, ob du dich an Sie errinerst. Du hast Sie letzte Woche auf der Party gesehen. Das schlanke hübsche Mädchen mit schwarzen Haaren und der weissen Kleidung. Mit dem kurzen Rock und der weissen Bluse. Du wirst sie bestimmt finden. Zur Errinnerung. Morgen wird sie eine weisse Hose und ein schwarzes T-Shirt tragen. Grüss sie von mir und sei bitte pünktlich. Vielen Dank, Filip.

Úloha 4

A: Hallo Sebastian, wie war das Wochenende?

B: Hallo Monika, einfach super. Ich wollte das ganze Wochenende lesen, du weisst, wie gern ich die Science Fiction Romane mag. Aber stell dir vor, ich habe es nicht einmal geschafft ein Buch aus dem Regal zu nehmen. Am Samstag standen Jens und Joachim vor der Tür und überredeten mich zum Fussbalturnier. Drei mal haben wir gewonnen. Ein mal verloren. Ich habe sogar zwei Tore geschossen. Nächsten Samstag werde ich endlich lesen und am abend kommen Jens und Joachim. Wir wollen nämlich die Championsliga in Fernsehen sehen. Wilst du vorbei kommen?

2. část poslechu

A: Hana, unser Sprachkurs in der Schweiz fängt bald an. Und wir wissen immer noch nicht, wo wir wohnen. Hast du dir endlich ein paar Wohnungsangebote angeschaut?

B: Ja, ich war gestern bei einer Agentur. Aber leider hatten sie nichts passendes in Genf. Und hast du mal in Internet geguckt?

A: Na klar, zuerst habe ich bei den Studentenwohnheime nachgeschaut. Aber die sind entweder voll, oder viel zu teuer. Und dann, du weisst doch, die strenge Regeln dort. Ich möchte dort doch lieber nicht wohnen. Da ist eine Wohnung im Zentrum besser, sie sind oft schon eingerichtet und alles ist ganz in der Nähe.

B: Aber die Wohnungen im Stadtzentrum sind doch bestimmt auch viel zu teuer? Ich möchte am Stadtrand wohnen. Weisst du was, ich kimerre mich darum. Ich suche nach einem passenden Angebot.

A: Aber die Sprachschule ist doch im Zentrum? Wenn wir zu weit weg wohnen, müssen wir jeden Tag mit der Strassenbahn oder S-Bahn fahren.

B: Keine Angst, ich nähme mein Moped mit in die Schweiz, dann sind wir flexibille und müssen nicht mit der Bahn zur Schule zu fahren. Und es kostet auch nicht so viel. Ausser dem fährt die Bahn vormittags und abends nicht so oft.

A: Hm, und wie gross soll unsere Wohnung eigentlich sein? Guck mal, hier bietet man eine Dreizimmerwohnung an.

B: So eine grosse Wohnung?Also, ein Zimmer brauche ich für mich, und einz muss für dich sein. Das reicht. Und wenn Freunde bei uns schlafen, finden sie bestimmt in unseren beiden Zimmern Platz.

A: Du, wenn du nach der Wohnung guckst, vergiss nicht. Ich hasse Hochhäuser. Ich fahre nicht gern mit dem Fahrstuhl, dort ist mir viel zu wenig Platz.Und der Gedanke daran, dass der runtergefallen könnte, ne, da gehe ich lieber zu Fuss.

B: Also, am besten im Erdgeschoss. OK, und die Kosten? Teilen wir die halb und halb?

A: Das wäre nicht faer für dich, ich verbrauche sicher mehr Strom. Du weisst doch, Fernsehen, Computer, Lesen und ich dusche mich zweimal pro Tag, also verbrauche ich auch mehr Wasser. Ich muss also mehr zahlen als du.

B: Wie du willst. Übrigens, wir könnten abend zusammen eine Runde laufen, allein zu joggen macht mir nämlich keinen Spass. Was ist, machst du mit?

A: Super, ich freue mich schon darauf.

3. část poslechu

Liebe Schüler, nächste Woche findet schon zum 12 mal unser Sporttag Grenzenloss statt. Da noch nicht alles vorbereitet ist, und es ein paar Veränderungen gibt, mache ich Sie jetzt mit dem Programm bekannt.

Wie Sie wissen, findet der Sporttag am Dienstag statt. Die Vorbereitungen dafür müssen ja doch schon am Montag nachmittag anfangen. Unsere Klasse soll die Diplome vorbereiten. Markus und Sebastian haben mir schon versprochen zu helfen. Aber wir brauchen noch ein paar Leute. Denken Sie daran, es starten über 400 Schüler, da brauchen wir jede Hand. Insgesamt warten auf die Schüler 6 Disziplinen. Das ist also mehr, als letztes Jahr. Da hatten wir nur 4. Die neue Disziplinen sind Hindernislauf und Handball. Die Schüler, die am Schwimmwettkampf Teilnehmen, müssen natürlich ihre Badekleidung mitnehmen, aber sie brauchen auch eine Schwimmbrille. Ohne Schwimmbrille darf man in der Schulschwimmhalle nicht schwimmen. Der offizielle Schluss des Sportfests ist um 17 Uhr. Um 17,30 werden die Zieger der einzelnen Disziplinen mit Preisen augezeichnet. Nicht nur die Zieger, sondern alle Teilnähmer sind dann zu Gardenparty eingeladen.

Die Party beginnt um 18 Uhr auf dem Schulhof. Der Sportplatz ist dann schon geschlossen. Denken Sie also daran Ihre Sportsachen rechtzeitlich aufzuräumen. Ich hoffe der Sporttag verläuft reibungslos und niemand verletzt sich. Ich wünsche Ihnen viele sportliche Erfolge.

4. část poslechu

Úloha 20

Hallo und herzlich willkommen zu unserer Berufswunsch Reportage.
Bei mir ist gerade Anna aus der Klasse 12 A.

A: Anna, welchen Berufswunsch haben Sie?

B: Als ich klein war, wollte ich unbedingt Schauspiellerin werden. Das war mein Kindertraum.

A: Und Ihre Eltern? Waren damit einverstanden?

B: Meine Eltern wollten, das ich Ärztin werde, dabei kann ich kein Blut sehen. Ich möchte mit Kindern und Tieren arbeiten.

A: Interessant. Welche Möglichkeiten gibt es da?

B: Ich kann zum Beispiel behinderten Kindern das Reiten beibringen.Dafür muss ich eine Ausbildung zur Terapeutin machen. Ich denke, das ist mein Traumberuf.

A: Da haben Sie ja schon ganz konkrete Vorstellung, was Sie werden. Vielen Dank.
Und hier kommt schon Thomas.

Úloha 21

Der Film Mondschein von Regieser Uve Uelsen kommt nächste Woche in die Kinos. Wer Uelsens Filme kennt, weisst, dass für sie überraschende Motive typisch sind, die auf lustige und amüsante Weise gezeigt werden. Doch dieser Film ist anders. Uelsen macht es den Zuschauer einfach. Die nächste Szene kann man immer leicht erraten. Uelsen will den Zuschauern zeigen, wie sie moralisch richtig in verschiedenen Situationen handeln sollten. Die Zuschauer sollten also nicht Spannung und Action erwarten, sondern über sich selbst nachdenken, wenn sie den Film gesehen haben.Sind Sie neugierig geworden? Wir bieten zwei Karten für die Prämiere. Rufen Sie gleich bei mir im Radio ein unter …..

Úloha 22

Meinen Damen und Herren,

bestatten sie mir, sie mit der Nachmittagsprogramm bekannt zu machen. Es gibt da nämlich eine Änderung.Wir besichtigen unseren national Theater erst nach dem Schlossbesuch. Sonst bleibt alles so, wie es im Programm steht. Wir machen jetzt ein Stadtrundgang durch das historische Zentrum, wo wir uns auch die Ausstellung über die Geschichte der Stadt im Gemeinde Haus ansehen. Wir essen dann im Restaurant Zum Löwen. Bevor wir schliesslich in Schloss gehen, haben sie im Schlosspark eine Stunde zur freien Verfügung.

Úloha 23

A: Hana, hast du schon ein Geburtstagsgeschenk für Mutti? Was hältst du davon, wenn wir ihr gemeinsam etwas schenken? Vielleicht einen Roman von ihrem Lieblingsautor John Erwin?

B: Ich weiss nicht. Eintrittskarten ins Theater wären vielleicht besser? Sie war lange nicht mehr dort.

A: Ich bin nicht sicher. Vati bleibt lieber zu hause, und sie will bestimmt nicht allein hin gehen.

B: Vati denkt so wie so, er hätte die beste Idee. Er hat einen Hörebuch gedacht, weil er meint, sie könnte bei hören gut Hausarbeiten machen. Wie gemeind. Dann bin ich lieber für dein Vorschlag. Beim Lesen kann sich Mutti weinigstens entspannen.

Napsat komentář

Vaše emailová adresa nebude zveřejněna. Vyžadované informace jsou označeny *