Přepis poslechu podzimního didaktického testu z NJ 2012

Nový Amos pro všechny maturanty připravil přepis maturitního poslechu z německého jazyka 2012 podzim. Trénujte, procvičujte, poslouchání němčiny spolu s přepisem je vynikajícím cvičením, které rozvíjí vaše poslechové dovednosti. Čím více poslechů se čtením si projdete, tím lépe budete připraveni na ostrý maturitní poslech právě u vaší maturity z německého jazyka. Ať se daří, společně to zvládneme.

1. část poslechu

Úloha 1

A: Weisst du schon, was du nimmst?

B: Also ich habe heute Appetit auf ein riesen Hamburger, schau mal, das klingt echt lecker. Hamburger. Oder ein Steak?

A: Helmut, weisst du, wie viele Kalorien in einem Hamburger sind? Du sollst doch auf deine Gesundheit achten. Nimm doch eine Pizza. Hier zum Beispiel: Pizza Maxim mit viel Gemüse, und ein bischen Salami, da hast du immer hin noch ein paar Vitamine.

B: Du immer mit deinen Vitaminen, davon ist doch eh nichts mer da nach dem Backen.

A: Helmut, denk an deine Gesundheit.

B: Ich nehme jetzt das Steak mit Pommes. Nimm du doch die Pizza, wenn sie so gesund ist.

Úloha 2

A: Mutti, mein Koffer ist voll und ich hab noch nicht alles drinn. Hilfst du mir?

B: Mein Gott, du fährst nur für vier Tage. Brauchst du wirklich zwei Hosen, drei Pullover und zwei Jacken?

A: Hosen bestimmt. Es soll regnen. Wenn eine nass wird, was dann?

B: Brauchst du zwei Jacken und alle Pullover?

A: Einen Pulli mit kurzen Ärmeln falls es warm wird. Einen warmen, wenn es kalt ist. Und der hier, das ist mein Lieblingspullover. Der muss mit.

B: Dann lass eine Jacke hier. Wenn es kalt wird, ziehst du zwei Pullover an.

A: Und welche?

B: Die blaue. Die passt eh nicht zu dein Hosen, wenn dir das so wichtig ist.

A: Also gut, du hast wieder einmal Recht.

Úloha 3

Und hier die Wetteraussichten für Donnerstag, Freitag und das Wochenende.

Nach den letzten extrem kalten Tagen wird es nun endlich wieder freundlicher und vor allem wärmer. Allerdings müssen wir auf den richtigen Sommer noch ein bisschen warten. Morgen und Übermorgen steigen die Temperaturen zwar wieder an, aber in den Tiroler Alpen bleibt es am Donnerstag noch für die Jahreszeit viel zu kalt und es kann sogar schneien. Am Freitag ist es regnerisch, nur in den Tiroler Alpen kommt die Sonne zurück. Am Wochenende wird es dann wieder regnerisch.

Úloha 4

A: Petra, ich komme heute später von der Arbeit. Kannst du mir im Haushalt helfen?

B: Kein Problem, ich wasche Wäsche und gehe einkaufen.

A: Das brauchst du nicht mehr. Die Wäsche habe ich heute früh noch gewaschen. Du kannst entweder bügeln, oder Geschirr spülen.

B: Denkst du, dass die Wäsche schon trocken ist?

A: Hm, wahrscheinlich nicht. Dann wäre ich sie morgen selbst bügeln, vor ich zu Arbeit gehe. Und du kannst die Geschirr spüllen.

B: Prima, ich räume es in den Geschirrspüler und fertig

A: Da hast du Pech. Der ist kaputt. Das wirst du wol per Hand machen müssen.

2. část poslechu

Hallo, ich bin Katrin. Seit mehreren Jahren spiele ich für den Dresdner HC Handball. Heute bin ich eine begeisterte Spielerin, aber der Weg war nicht einfach. Als Kind interessierte mich Sport nicht, aber als ich zehn war, nahm mich Opa mit zu einem Basketball Spiel. Der Sport faszinierte mich sofort, aber ich war zu klein dafür.Ich versuchte es mit Fussball, aber das machte mir nicht so viel Spass. Als meine Sportlehrerin meine Interesse für Ballspiele bemerkte, führe sie mich zum Handball. Meine Eltern überraschte die Empfehlung meiner Lehrerin, aber sie meldete mich trotzdem an. So kam ich zum Handball. Anfangs war ich mir nicht sicher, ob es das richtige war. Ich hatte Angst vor dem Training, aber unser Tranier war einfach super. Er zeigte mir, dass Handball hart ist, aber vor allem fair. Und das Respect und Angst nicht das selbe sind. An mein erstes Turnier errinere ich mich bis heute. Gewonnen haben wir zwar nicht, aber in Finale haben wir nur knapp verloren. Natürlich waren wir traurig, dass es keine Goldmedaile war, aber irgendwie waren wir dann doch stolz an unsere Manschaft. Mit vierzehn Jahren bin ich so gut geworden, dass ich von der B Manschaft des HC Dresden in die A Manschaft des gleichen Clubs wechseln durfte. Es bedeutete jeden Tag Training und weniger Zeit mit der Familie. Aber das Angebot war interresant, denn die Manschaft hatte internationalen Erfolg. Plötzlich hatte ich sportliche Ambitionen und meine Familie unterstützt mich. Bei meinen ersten Spielen waren meine Eltern und mein Bruder immer an der Tribune.Inzwischen ist Handball für mir fast alles. Ich möchte bei Olympia oder Weltmeisterschaft für Deutschland spielen. Aber ich weiss, dass im Sport die Karriere schnell zu Ende sein kann. Deshalb konzentriere ich mich auch auf mein Studium. Ich möchte später als Sportärztin arbeiten. Ganz ohne Sport möchte ich auch in Zukunft nicht leben.

3. část poslechu

A: Hallo Heike,

B: Hallo Peter,

A: Du, ich habe dich mit einem Chor am Weihnachtsmarkt singen gehört. Es war echt Klasse. Wie heist den euer Chor?

B: Unser Chor heisst die Glocke. Früher war es ein Kirchenchor, jetzt treten wir bei verschiedenen Stadveranstaltungen auf. Letztens hatten wir ein Konzert im Rathaus.

A: Aha, das klingt interessant. Könnte ich auch noch mitmachen?

B. Ich glaube, das ist kein Problem. Nächste Woche Montag und Dienstag haben wir Proben.

A: Für Dienstag habe ich schon etwas anderes vor. Aber Montag ist perfekt. Soll ich mich irgentwie
vorbereiten?

B: Ich glaube du brauchst keine lange Vorbereitung. Also zuerst musst du zeigen, dass du Noten lesen kannst. Danach singst du ein Lied, das du selbst ausgewählt hast. Aber keine Angst, es ist nicht schwierig.

A: Gut, also muss ich jetzt über ein Lied nachdenken. Um wieviel Uhr fängt die Probe eigentlich an?

B: Um 16,45 Uhr im Kulturhaus.

A: Hm, Kulturhaus, das ist die Baumstrasse 28, oder?

B: Nein, du meinst das Kulturhaus im Zentrum. Wir treffen uns aber in Kulturhaus Berlin Ost und das ist die Friedrichstrasse 12.

A: A, ich weiss schon. Und soll ich etwas spezielles anziehen?

B: Zu Proben tragen wir keine besondere Kleidung, nur bei Konzerten haben wir unsere Kostüme an. Das bekommst du aber erst, wenn du angenommen wirst. Für die erste Probe ziehe einfach ein Hemd an, es ist an jeden Fall besser, als dein altes T-Schirt.

A: Perfekt, muss man etwas zahlen?

B: Es ist jedes Jahr unterschiedlich. Letztes Jahr haben wir 20 Euro pro Schuljahr bezahlt. In diesem Schuljahr zahlen die Mitglieder 25 Euro, aber dafür bekommen alle auch eine CD von Weihnachtskonzert dazu. Das letzte mal mussten wir sie extra für 7 Euro kaufen.

A: Heike, vielen Dank und bis zur Probe.

4. část poslechu

Úloha 20

Und nun noch Informationen zu unserem heutigen Programm in München. Für den Vormittag ist eine Stadtrundfahrt geplant. Um 12 essen wir in berühmten Restaurant Hofbräu, bevor wir ab halb zwei die münschner Kunstsamlungen besichtigen.Nach der Führung durch die alte Pinakothek erleben Sie die einzigartige Atmosfäre des Viktorialien Marktes mit seinem bunten Angebot an Blummen, Gewürtzen und zum Beispiel münschens einzigem Kampfachgescheft. Dort verabschiede ich mich von Ihnen. Wer möchte, kann noch individuell das BMW Museum besuchen. Es ist bis 20 Uhr geöfnet.

Úloha 21

A: Heinrich, du, ich brauche deinen Rat.

B: Na klar, was ist den los?

A: Ich habe in der Schulkantine ein Portmonee gefunden. Mit viel Geld. Aber ohne Ausweiss. Was soll ich machen?

B: Hm , zeig mal. Tatsächlich, viel Geld. Du bist jetzt also reich.

A: Spinnst du? Ich kann das Geld doch nicht behalten?

B: Hm, warum nicht? Aber vielleicht solltest du es abgeben. Siehe mal, hier sind Notitzen zu unserer Bibliotek. Es gehört bestimmt jemandem aus unserer Schule.Du solltest das Pormonee in Sekretariat bringen. Der Besitzer fragt dort bestimmt nach.

A: Sollte ich nicht zu Polizei gehen?

B: Ich finde, das ist keine gute Idee. Damit verlierst du noch Zeit.

A: Stimmt. Kommst du mit?

Úloha 22

Mitarbeiter eines indischen Museums näher der Stadt Natpur bemerkten bei Vorbereitungen zum 75. Jahrfeier des Museums, dass einige persöhnliche Sachen von Mahratma Gándhí nicht an ihrem Platz lagen. In einer Vitrine, wo zum Beispiel Sandale standten, fehlten Ghándís berühmte Brille, seine Taschenuhr und sein Notitzbuch. Das Notizbuch fand die Polizei später auf dem Boden unter der Vitrine. Warum die Diebe gerade das wertvollste Exponat im Museum zurück gelassen haben, ist unklar. Nach den Dieben sucht die Polizei bis heer ohne Erfolg.

Úloha 23

Blaues Meer, traumhafte Strände, wunderschöne historische Stätte. Romantik Pur, was nach Traumurlaub klingt, kann schnell zu einem hohetrip werden. Das müssen Martina und Klaus erfahren, der in der Nacht vor ihrer Fahrt nach hause, werden sie Zeuger eines Raubüberfalls und dürfen das Land nicht verlassen. Das alles sehen sie in dem neuesten Thriller von Stievensondeberk nach dem Bestzeller Nachttraum vom Urlaub von Robert Fuks.Ab Donnerstag neu im Kino, ganz in Ihrer Nähe. Und nicht vergessen, freitags kostet die Karte nur den halben Preis.

Napsat komentář

Vaše emailová adresa nebude zveřejněna. Vyžadované informace jsou označeny *